Die Online-Kulturzeitung für Stuttgart und Umgebung


Was tun Kulturarbeiter abends in dieser konzertlosen Zeit?

Was tun Menschen, die sonst dafür sorgen, dass Konzerte stattfinden und Zuschauer kommen, in dieser konzertlosen Zeit am Abend? Wir haben mal nachgefragt.

Von Petra Heinze

—–

Ganz einfach: Ich habe Radio hören wiederentdeckt. Mit Freude höre ich meinen Lieblingssender FluxFM und zwar so, wie es mir mein Vater beigebracht hat. Kopfhörer auf, eine bequeme Liegeposition auf dem Wohnzimmerboden (inzwischen lieber auf der Couch) einnehmen, Augen zu und los!

Birgit Gilbert verantwortet das Konzertbüro der Kulturgemeinschaft Stuttgart

Ich sehe mich satt an der blauen Stunde. Ich lausche der Frühlingsmusik am Kesselrand. Ich applaudiere insbesondere den Rotkehlchen. Ungern beraube ich sie ihrer felsenfesten Überzeugung, der Park gehöre nun ihnen ganz allein.

Holger Schneider, Programmheftredakteur und Web IT MediaManager bei der Internationalen Bachakademie Stuttgart

Ich koche zum Beispiel was Leckeres, mache es mir mit einem Buch (bevorzugt Thriller) auf der Couch gemütlich, telefoniere mal wieder öfter mit meiner Familie und Freunden, halte mich mit Cyberobics-Kursen fit und kann mehr gemeinsame Stunden mit meinem Partner verbringen.

Susann Elsner, Leiterin Marketing- und Kommunikation beim Stuttgarter Kammerorchester


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Aktuelle Beiträge

  • „Dem allerschrecklichsten Wesen“
    Die Pianistin Sophia Weidemann hat Fanny Hensels Klavierzyklus „Das Jahr“ auf ihrer aktuellen CD mit Briefen und Tagebucheinträgen der Komponistin verbunden. Jürgen Hartmann überlegt, ob das eine gute Entscheidung war.
  • Alice Weidel und der zeitlose Theodor
    Das Esslinger Podium Festival 2024 engagiert sich mit Musik gegen Rechtsradikalismus. Ob das gelingen kann, wollte Susanne Benda wissen und kommt zu dem Schluss: Ja, es kann – wenn Worte den Klängen zur Seite stehen.
  • Busoni, der unerhörte Europäer
    Wegen des Männerchors ins Konzert, enttäuscht wegen dessen allzu kurzen Auftritts – aber unverhofft überwältigt und begeistert von Ferruccio Busonis Klavierkonzert. So erging es unserem Rezensenten Holger Schneider im Konzert des SWR-Symphonieorchesters.
  • Das Frühlingsrätsel: Wer schrieb das?
    „Del hielo libera a corrientes y arroyos la preciosa y vivificante mirada de la primavera. En la laguna se enverdece la suerte de la esperanza.
  • Wie war’s bei figure humaine in der Liederhalle?
    Der Kammerchor figure humaine feiert mit seinem Frühlingskonzert das Fauré-Jahr. Dirigent Denis Rouger hat ein französisch-deutsches Programm zusammengestellt, Ute Harbusch hat zugehört und berichtet Petra Heinze davon.